Neubeschaffung des Mehrzweckfahrzeuges - Feuerwehr Hofkirchen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Neubeschaffung des Mehrzweckfahrzeuges

Fahrzeuge
Oktober 2017. Nachdem das Fahrzeug nun bereits mehrere Wochen in Betrieb ist, soll es auch noch offiziell eingeweiht werden. Am Sonntag den 08. Oktober um 9:30 Uhr wird hierfür ein Gottesdienst mit anschließender Fahrzeugweihe stattfinden. Im Anschluss besteht am Gerätehaus die Möglichkeit, bei Mittagstisch und Kaffee Kuchen, das neue Mehrzweckfahrzeug zu besichtigen. Hierzu ist die gesamte Bevölkerung recht herzlich eingeladen!
August 2017. Voller Vorfreude durfte am 04.08.2017 eine kleine Abordnung der Feuerwehr das neue Mehrzweckfahrzeug beim Aufbauhersteller Geidobler in Soyen in Empfang nehmen. Dieser hatte in den vergangenen Monaten alle feuerwehrtechnischen Einbauten vorgenommen. Nach kurzer Einweisung wurde die Heimreise angetreten. Dort angekommen wurde das neue Fahrzeug natürlich von vielen Feuerwehrlern ausgiebig bestaunt. Wenige Tage nach der Übergabe wurde bereits eine Übung abgehalten, um allen Aktiven die Details genau zu erläutern. Nur so kann sichergestellt werden, dass im Ernstfall jeder Handgriff sitzt.
v. l.: 1. Kdt. Stefan Tremmel, Manfred Geidobler, 1. Vorstand Manfred Rosenberger, Gerätewart Andreas Hörmann, 2. Kdt. Albert Schraufstetter jun.
Juni 2017. Die Fertigstellung des neuen Fahrzeugs rückt immer näher. Bei einem Treffen mit dem Aufbauhersteller Geidobler in Soyen konnten die letzten wichtigen Details geklärt werden. So wurde die Anordnung der Beladung im Innenraum durchgesprochen.
Natürlich wurde auch der aktuelle Stand ausgiebig begutachtet. Die meisten größeren Einbauten sind bereits abgeschlossen. Was noch fehlt sind zahlreiche Halterungen für Ausrüstungsgegenstände als auch Teile der Elektronik.
April 2017. Neben dem Fahrgestell wurde bereits die Ausrüstung von der Firma BAS geliefert. Damit bei Fertigstellung des Fahrzeuges auch die neuen Gerätschaften bedient werden können wurde bereits mit dem üben begonnen. Angefangen wurde hierbei mit dem Türöffnungsatz. Der Kommandat erklärte technische als auch juristische Grundlagen, bevor jeder Teilnehmer selbst verschiedene Übungen durchführen musste.
Februar 2017. Wir erhielten Nachricht von der Firma Nagel, dass unser Mercedes Sprinter ausgeliefert wurde. Sogleich machte sich eine kleine Abordnung auf nach Erding, um das Fahrzeug nach Soyen, Landkreis Rosenheim zu überführen. Dort ist nämlich der Aufbauer Geidobler tätig, der die weiteren Arbeiten vornimmt. Auf dem Weg von Erding nach Soyen wurde ein kleiner Umweg über Hofkirchen genommen. Dort wurde der werksneue Sprinter an seinen zukünftigen Bestimmungsort geparkt, um einmal probehalber Platz zunehmen.
Dezember 2016. Ende des Jahres wurde die Beklebung des LF 8/6 bereits angebracht. Den Zuschlag hierfür erhielt die Firma logosign aus Haag. Wie erwartet, wurde die Sichtbarkeit dadurch deutlich gesteigert.
November 2016. Um die Sicherheit unserer Mitglieder an der Einsatzstelle jederzeit gewährleisten zu können, wurde beschlossen an das MZF eine retroreflektierende Konturmarkierung anzubringen.
Diese erhöht die Sichtbarkeit des Feuerwehrautos bei Dunkelheit enorm. Aus diesem Grund sollte nicht nur das neue Mehrzweckfahrzeug, sondern auch das bereits vorhandene Löschgruppenfahrzeug mit einer neuen Beklebung versehen werden. Beide sollten eine einheitliche Gestaltung erhalten, um für einen gewissen Wiedererkennungswert zu gewährleisten. Auch hier wurden zahlreiche bereits umgesetzt Designs betrachtet und bewertet. Letztendlich entschied man sich für eine gelbe Welle an der Fahrzeugseite, angelehnt an das Design der Berufsfeuerwehr Mainz bzw. der Firma design112 GmbH.
September 2016.
Drei Monate später kam es zur Angebotseröffnung. Die abgegebenen Angebote wurden zur Abstimmung an den Gemeinderat weitergereicht. Dieser entschied am 27.09.2016 mit 19:0 Stimmen ein neues Mehrzweckfahrzeug zu kaufen. Die Gewinnerangebote stammten vom Autohaus Nagel für das Fahrgestell, von der Firma Geidobler Fahrzeugtechnik für den Aufbau und von der BAS Vertriebs GmbH für die Ausrüstungsgegenstände. Daraufhin konnten die Bestellungen bei den einzelnen Herstellern getätigt werden.
Juli 2016. Im Juli konnte die Ausschreibung nach mehreren, durchaus zeitintensiven Überarbeitungen veröffentlicht werden.
März 2016. Nach der ausgiebigen Marktrecherche wurde damit begonnen erste konkrete Anforderungen festzuhalten und in Form einer Ausschreibung zu formulieren. Auch dies erfolgte in enger Abstimmung mit der Gemeinde Taufkirchen (Vils), die alle rechtlichen Fragen klärte. Die Ausschreibung wurde in die drei Lose Fahrgestell, Aufbau und Ausrüstung aufgeteilt.
Januar 2016. Es wurde ein Projektteam, bestehend aus sieben aktiven Feuerwehrlern, gebildet, welches sich mit der Erarbeitung der Anforderungen an das neue Fahrzeug auseinandersetzen sollte. Hierzu wurde der Kontakt zu mehreren Nachbarfeuerwehren, die über ein ähnliches Feuerwehrauto verfügen, hergestellt. Im Zuge mehrerer Besichtigungen konnte man sich ein erstes Bild über bestehende Lösungen und Besonderheiten verschiedener Hersteller machen.
Ende 2015. Das nun fast 25 Jahre alte Fahrzeug weist erhebliche technische Mängel auf, wodurch einige, wirtschaftlich fragwürdige Reparaturen notwendig geworden sind. Deshalb begann man zu diesem Zeitpunkt sich erstmals intensiv mit einer bevorstehenden Ersatzbeschaffung auseinanderzusetzen. In enger Abstimmung mit der Gemeinde wurde nach Lösungen gesucht.
Da der aktualisierte Feuerwehrbedarfsplan des Landkreis Erding für die Hofkirchner Feuerwehr auch in Zukunft ein Mehrzweckfahrzeug MZF vorsieht, wurde beschlossen das bestehende Fahrzeug durch ein Neues zu ersetzen.
1999. In diesem Jahr wurde durch die Vereinskasse ein gebrauchter VW T4 Bus erworben und von einigen aktiven Mitgliedern zum Mehrzweckfahrzeug ausgebaut. Dadurch wurde auf die steigenden Einsatz- und Mitgliederzahlen reagiert. Das Fahrzeug stellte sich in den vergangenen Jahren als sinnvolle und auch notwendige Ergänzung zu dem zusätzlich vorhanden Löschfahrzeug heraus.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü